Fragebögen

Informationen zu

Der Körper


Die allermeisten der bekannten Therapieverfahren wirken vor allem im Bereich des menschlichen Körpers. Beispiele sind Massagen, Ernährungslehre, Bewegungstherapie, Neuraltherapie und viele andere.

 

Die Seele


Als Seele wird mit großer Übereinstimmung jener Teil des Menschen bezeichnet, der gewissermaßen als Schaltzentrale unseres Denkens, Fühlens und Wollens fungiert. Die Seele ist das Zentrum des Menschen, aus dem heraus er sagen kann:

  • ich denke,
  • ich fühle,
  • ich will

Therapieverfahren, die sich in dem Bereich der seelischen Ebene bewegen, sind vor allem die Psychotherapie, Entspannungsverfahren sowie auch autosuggestive Verfahren wie z.B. Autogenes Training oder Positives Denken.

Wie stark unsere derzeitige Kultur von materiellem Denken geprägt ist, lässt sich daran ablesen, für welche Dinge die Menschen die meiste Zeit einsetzen. Während der Körper im Vordergrund steht, neigen viele Menschen dazu, innerlich zu verhungern. Während eine große Mehrheit darauf bedacht ist, sich selbst zu verwirklichen und seine eigenen Vorteile durchzusetzen, treten immer häufiger Anzeichen einer sozialen Isolation auf, die krank macht. Trotz einer steigenden Anzahl von Psychotherapeuten vermehrt sich die Anzahl psychisch kranker Menschen stetig.

Der Geist

Wenn therapeutische Verfahren im Bereich der Seele wesentlich seltener eingesetzt werden, so sind Heilungsansätze, die den Geist des Menschen behandeln eine absolute Seltenheit.

Wie schon vor tausenden von Jahren in treffender Weise in der Heiligen Schrift festgehalten wurde, ist der Geist dem natürlichen Menschen nicht zugänglich. Nur durch "übernatürliche" Offenbarung kann der Mensch sich diesem Gebiet nähern. Hier ist allerdings ein pulsierendes Leben von immenser Kraft zu finden, welches natürliche Grenzen und Krankheiten überwinden und heilen kann.

Durch kennen lernen und anwenden ewiger "geistiger Gesetzmäßigkeiten" beginnt der "Innere Mensch" stetig zu wachsen und kommt in Harmonie zu seinem Schöpfer, was als tiefste Dimension der Heilung des Menschen bezeichnet werden kann.

Vielleicht aber erleben wir weltweit so viel Zerstörung und Leid, weil die Menschheit solche Weisheiten nicht ernst genug genommen und dementsprechend gelebt hat. Ist jene krankmachende Einstellung "Ich bin der Wichtigste, ich zuerst" nicht wie ein Krebsgeschwür, dass die Menschheit samt Umwelt langsam zerfrisst? Könnte eine Lösung vieler Probleme darin liegen, indem wir Menschen unsere Ich-Sucht aufgeben lernen?

Wann immer wir Menschen uns aus den schöpfungsgemäßen Ordnungen herausbewegen und geistige Gesetze missachten, kann durch körperliche Therapieverfahren keine dauernde Heilung erzielt werden. Zum weiteren Studium sind als Gedankenanregung Überlieferungen angegliedert, die Jahrtausende alt sind. Wem sie zu radikal oder revolutionär erscheinen, kann getrost darüber hinweg lesen, den lebendigen Kraftwirkungen an seinem Leib und Leben kann jedoch kein Mensch entgehen.

 

 

  • Der Mensch kann von sich aus, mit seinen natürlichen Fähigkeiten, nicht erfassen, was Gottes Geist sagt. Für ihn ist das alles Unsinn, denn Gottes Geheimnisse erschließen sich nur durch Gottes Geist. (1. Brief an die Korinther Kapitel 2, 14)

  • Wer nicht Gott, sondern sich selbst vertraut, den erwartet das ewige Verderben. Wer sich aber durch den Geist Gottes führen lässt, dem wird Gott das ewige Leben schenken.  (Galaterbrief Kapitel 6, 8)

  • Wer sein Leben um jeden Preis erhalten will, der wird es verlieren. Wer aber sein Leben für mich einsetzt, der wird es für immer gewinnen. (Lukasbrief Kapitel 9, 24)

  • Darum rate ich euch: Lasst euer Leben vom Heiligen Geist bestimmen. Wenn er euch führt, werdet ihr allen selbstsüchtigen Wünschen und Verlockungen widerstehen können. Denn, selbstsüchtig wie wir sind, wollen wir immer das Gegenteil von dem, was Gottes Geist will. Doch der Geist Gottes duldet unseren Egoismus nicht. Beide kämpfen gegeneinander, so dass ihr nicht ungehindert tun könnt, was ihr wollt. Wenn ihr aber aus der Kraft des Heiligen Geistes lebt, seid ihr den Forderungen des Gesetzes nicht länger unterworfen. (Galaterbrief Kapitel 5, 16-18)

  • Die Menschen werden gerichtet, weil das Licht zwar in die Welt gekommen ist, sie aber die Finsternis mehr lieben als das Licht. Denn alles, was sie tun, ist böse. Wer Böses tut, scheut das Licht und bleibt lieber im Dunkeln, damit niemand seine Schandtaten sehen kann. Wer aber Gott gehorcht, der tritt in das Licht. Es zeigt sich dann, dass er sein Leben nach dem Willen Gottes führt. (Johannesbrief Kapitel 3, 19-21)


Oben genannte Sätze sind selbstredend und sollen an dieser Stelle unkommentiert zum Nachdenken anregen. Es gäbe sicher mehr zu sagen, es würde aber den Rahmen "Biologische Medizin" sprengen.

Selbst-Tests

Nebenniere unterstützen

Darm sanieren

Immunsystem stärken

Wer ist Online

Aktuell sind 622 Gäste und keine Mitglieder online