Fragebögen

Informationen zu

Fernbehandlung per Telefon oder E-Mail

Die Bearbeitung aller Fragebögen auf dieser Website ist kostenfrei.

Fernbehandlung
Aus berufsrechtlichen Gründen ist es in Deutschland nicht zulässig, individuelle Beratungen per E-Mail oder Telefon im Rahmen einer Fernbehandlung durchführen. Dies gilt besonders für spezifische, fallbezogene medizinische Anfragen. Wir bitten Sie deshalb um Verständnis, wenn wir nicht alle Anfragen beantworten. Sollten Sie Probleme oder Fragen zu Ihrer Gesundheit haben, wenden Sie sich bitte an einen Arzt beziehungsweise Naturmediziner Ihrer Wahl.

Beratungen für Praxispatienten
Beratungen für Praxispatienten sind im Rahmen des aktuellen Behandlungsfalles per Telefon oder Mail berufsrechtlich zulässig. Weil umfangreiche fernmündliche Beratungsleistungen durch die gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattungsfähig sind, werden solche entsprechend der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) honoriert.

Wie verläuft eine Erstbehandlung in unserer Praxis?

Weil die Diagnostik und Behandlung jeweils individuell an das Krankheitsbild angepasst werden müssen, kann keine allgemein gültige Aussage getroffen werden. Während mache Patienten zielgerichtet eine natürliche Hormontherapie wünschen, steht bei anderen Patienten die Frage nach der Krankheitsursache im Vordergrund.
Aufgrund der umfangreichen Messungen sollten Sie bei einem Termin für Ursachendiagnostik drei bis vier Stunden einplanen.

In unserem Therapiezentrum werden zur individuellen Steuerung der Behandlungen entsprechende Funktionstests eingesetzt. Weil der apparative Aufwand im Vergleich zur Ursachendiagnostik wesentlich geringer ist, können Behandlungstermine im Therapiezentrum kurzfristiger vergeben werden.

Während kurze Gespräche im Rahmen einer kassenärtzlichen Behandlung abgerechnet werden, erfordern Beratungen, die deutlich länger als 10 Minuten dauern eine private Verrechnung.

Wieviel kostet mich eine Behandlung mit natürlichen Hormonen?

Labordiagnostik wird soweit möglich über die gesetzlichen Krankenkassen durchgeführt. Stress und Sexualhormone werden nur von den privaten Kassen übernommen. Für jede Analyse kann 27 Euro Laborkosten überschlägig gerechnet werden. Die Balance-Messung der drei Sexualhormone kostet beispielsweise 3x 27,50 Euro.

Privatleistungen werden mit dem Patienten gemeinsam geplant, sodass die Möglichkeit besteht, die Diagnostik dem persönlichen Budget anzupassen.

Eine Hormoncreme reicht meist drei bis sechs Monate und kostet je nach Preiskalkulation der Apotheke ca. 40 bis 50 Euro.

Gibt es Apotheken, die sich auf natürliche Hormontherapie spezalisiert haben?

Beispielsweise:

Rezeptura Apotheke
Altenhöferallee 3
60438 Frankfurt am Main
Tel.: 069 92880300

Markt Apotheke Rotthalmünster
Marktplatz 36
94094 Rotthalmünster
Tel: 08533 1651

Klösterl Apotheke

Welche Kosten entstehen bei einer Borreliosebehandlung?

Die Labordiagnostik von Elisa und Westerblot-Antikörpertests werden von den gesetzlichen Kassen übernommen. Als diagnostischer Labormarker für die Gesamterregerlast setzen wir die Messung der Vitamin-D-Rezeptor-Blockade ein. Zusätzlich sind funktionelle Erregertests und Suchtests auf Heilungshindernisse hilfreich (ca. 45 bis 250 Euro).

Antibiotika sind Kassenleistung und müssen nicht vom Patienten getragen werden.

Naturheilkundliche Privatleistungen werden mit dem Patienten gemeinsam geplant, sodass die Möglichkeit besteht, die Therapiekosten dem persönlichen Budget anzupassen. Im Vordergrund steht immer der Patient und die Gesundheit.

Hormon-Kontroll-Messung

Eine Hormonanwendung am Vortag ist möglich, wobei der Mindestabstand zur Hormonmessung 12 Stunden beträgt.

Beispiel für eine Berechnung der Korrekturdosis entsprechend der aktuellen Laborabweichungen:

Östradiol erhöht: Halbierung der Dosis
Testosteron erniedrigt: Anhebung um 50%
Progesteron erhöht: Halbierung der Dosis
Progesteron erniedrigt: Anhebung um 50%

Wie lange muss ich vor einer Cortisol-Kontroll-Messung die Tabletten weglassen?

Hydrocortison hat eine Halbwertszeit von ca. 6 bis 8 Stunden. Deshalb früh am Morgen erst Salivaprobe befüllen, dann Medikament einnehmen. Mittags ebenfalls erst messen, dann Einnahme der gewohnten Dosis (mittags wird also gemessen, ob nach der Morgentablette noch ausreichend Cortison im Körper wirksam geblieben ist). Abends wie am Mittag verfahren.

Wie lange kann ich warten, bevor ich die befüllten Proben versende?

Die Proben bleiben auch bei warmen Wetter ca. 14 Tage stabil. Für den Postversand sollte man 3 Tage einrechnen.

Medikamente vor einer Hormontestung weglassen?

Um diese Frage beantworten zu können, muss zuerst eine weitere Frage beantworten werden: Was will ich messen?

  • Will ich wissen, wie der Körper ohne therapeutische Hilfe arbeitet?
  • Möchte ich mich vergewissern, ob die derzeitige therapeutische Unterstützung ausreichend dosiert ist?

In den meisten Fällen macht es deshalb wenig Sinn, pflanzliche, hormonell wirksame Präparate oder Hormoncremes vor der Messung abzusetzen. Zudem benötigt es dann auch einige Wochen, bis sich die Wirkung der Präparate so weit verflüchtigt hat, dass diese die Messung nicht mehr beeinträchtigen.
Das Gleiche gilt übrigens auch für frisch begonnene Hormonpräparate, denn auch dann benötigt es bis zu zwei Monate, bis sich ein Fliess-Gleichgewicht eingestellt hat, welches zuverlässig gemessen werden kann.
Deshalb ändern Sie bitte kurz vor dem Hormontest nichts. Allerdings sollten am Tage der Messung die gewohnten Präparate immer erst nach der Messung und nicht direkt davor angewandt werden.

Verfälschen Psychopharmaka den Neurotransmittertest?

Wenn Psychopharmaka therapeutisch eingesetzt werden, verändern diese den Neurotransmitterstatus ebenso wie Stress, Angstgedanken oder Amiosäurenpräparate. Der Test ermöglicht unter der Therapie die Aussage, wie gut die Medikation eingestellt ist. Die Messwerte werden unter diesem Blickwinkel also nicht verfälscht, sondern beantworten die Frage, ob die Dosis der eingenommenen Medikamente stimmt. Deshalb nehmen Sie Ihre Medikamente bitte wie gewohnt ein und achten Sie darauf, dass der Test nicht kurz nach der Medikamenteneinnahme, sondern einige Stunden später durchgeführt wird, optimalerweise an einem Werktag mit gewohntem Alltagsablauf und Befinden.

Muss ich eine Low-Dose Cortisoltherapie bei Nebennierenschwäche ausschleichen?

Zunächst muss unterschieden werden, welche Dosierungsart angwendet wird. Da gibt es drei Dosierungsmöglichkeiten:

  1. Hochdosis - schulmedizinisch häufig angewandt zur Behandlung von Asthma oder rheumatischen Erkrankungen. Hier ist ein Ausschleichen erforderlich, wenn die Behandlung länger als eine Woche erfolgt ist.
  2. Normdosis - es wird genau die Menge ersetzt, die der Körper selbst bildet oder Bilden sollte. Anwendung selten, nur bei Patienten mit Morbus Addison. Weil die Nebenniere nicht mehr arbeitet, wird die fehlende Menge lebenslang medikamentös zugeführt. Ein Ausschleichen ist ist nicht nur sinnlos, sondern lebensgefährlich.
  3. Niedrigdosis - auch Low-Dose Therapie genannt, bezeichnet eine Behandlungsform, die bei der Nebennierenschwäche zur Anwendung kommt und in Deutschland bislang wenig bekannt ist. Die Nebenniere erhält eine Teilunterstützung, muss aber selbst noch weiter arbeiten. Die tägliche Dosis beträgt ein Drittel bis zwei Drittel der täglichen Eigenproduktion an Cortisol. Weil die Cortisolproduktion nicht unterdrückt wurde, ist ein Ausschleichen nicht erforderlich. Es tritt in der Regel keine spürbare Reaktion ein. Falls sich die Nebenniere in der Schonzeit nicht ausreichend regenerieren konnte, sich die Ressourcen nach wenigen Tagen bis Wochen verbraucht, und es tritt wie nach einem Urlaub nicht sofort, sondern nach einer gewissen Verzögerung die alte Stress- und Überforderungssymptomatik wieder auf.

Unverträglichkeitsreaktionen bei antimikrobieller Therapie

Wenn Bakterien im Körper bekämpft werden, können Unverträglichkeitsreaktionen, auch Herxheimer Reaktion genannt, auftreten. Die durch absterbende Mikroorganismen freigesetzten Giftstoffe können Symptome wie Übelkeit, Kreislaufraktionen, und Benommenheit auslösen. Diese Reaktion tritt allerdings nur gelegentlich auf, und zwar besonders dann, wenn eine hohe Keimlast und wirkstarke Antibiotika zu Beginn einer Behandlung aufeinandertreffen. Dies kann auch bei effektiven Behandlungen in der Biologischen Medizin ebenso wie bei Antibiotika eintreten, der Einfahheit halber sprechen wir deshalb von "Antibiotika". Im Falle von Unverträglichkeitsreaktionen hat es sich bewährt, die Therapie für 12 bis 24 Stunden zu pausieren und dann mit der halben Dosis wieder durchzustarten. Es hilfreich ausreichend Flüssigkeit mit Mineralstoffen zu trinken und gegebenenfalls auch das Lymphsystem, Leber und Niere durch warme Bäder in ihrer Entgiftungsfunktion zu unterstützen.

Handelt es sich um eine Antibiotika-Unverträglichkeit?

Aus den häufigen Beobachtungen kann gesagt werden, dass die gleichen Antibiotika in der Wiederholung wesentlich besser vertragen wurden. Dies bedeutet, dass Reaktion jeweils nicht durch das Antibiotum selbst, sondern durch die Bakteriengifte zustande kam.

 

Selbst-Tests

Nebenniere unterstützen

Darm sanieren

Immunsystem stärken

Wer ist Online

Aktuell sind 703 Gäste und keine Mitglieder online