Total Reset Therapie

Total Reset Therapie. Stoffwechselblockaden und Unverträglichkeiten lösen

Anleitung
für den Patienten vor Beginn der Total Reset Behandlung

    I Die Wirkungsweise von Total Reset

Der theoretische Ansatz der Total Reset Methode (vormals NAET) beruht auf der praktischen Entdeckung, dass Allergien mit Hilfe von stimulierenden Reizen auf das sympathische und zentrale Nervensystem im Sinne einer Neuprogrammierung beeinflusst werden können.
Durch eine Stimulierung der Wurzeln des sympathischen Nervensystems ist es möglich, dem Körper eine Botschaft zu übermitteln, die ihn dazu veranlasst, Unverträglichkeitsreaktionen neu zu bewerten, ähnlich einem Reset in der Datentechnik. Diese Neuprogrammierung steht im Mittelpunkt der Total Reset-Behandlung, deren theoretischer Ansatz sich seit mehr als fünfzehn Jahren mit großem und anhaltendem Erfolg in der Praxis bestätigt hat. Es handelt sich bei Total Reset um eine schmerzfreie, sichere und hochwirksame Methode; dabei müssen keine Arzneimittel eingenommen werden.
Allergien im erweiterten Sinn sind Unverträglichkeitsreaktionen folgendermaßen: Für die meis­ten Menschen sind diese Stoffe harmlos und werden gut toleriert, manche sind sogar gesund­heitsfördernd.
Total Reset wendet sich an alle Patienten, die an verschiedenartigen Allergien leiden – von gutar­tigen Hautausschlägen bis hin zu schwersten Reaktionen des Typs anaphylaktischer Schock, und zwar unabhängig von der Art der verantwortlichen Allergene (Nahrungsmittel, Umweltsubstanzen, tierische Stoffe, Impfungen oder Medikamente, Gewebe, chemische Bestandteile und sonstige Materialien … ). Zu den häufigsten allergischen Symptomen (im erweiterten Sinn der Total Reset-Methode) zählen Asthma, Ekzeme, Migräne, Herzrhythmusstörungen, Gelenkschmerzen und Arthritis, hor­monale Störungen, Candidose, Bauchschmerzen und Bauchkrämpfe, Kreislaufstörungen, bestimmte Formen der Depression und Abhängigkeiten, sowie Schmerzen aller Art, die mit herkömmlichen Mitteln schwer zu diagnostizieren sind. Die jüngsten Entwicklungen dieser Behandlung haben auch bei Personen, die unter Konzentrationsmangel, Hyperaktivität oder Autismus leiden, sehr ermutigende Ergebnisse gezeigt. Ebenso sprechen viele Immunschwä­chen, das Chronische Müdigkeitssyndrom, Fibromyalgie und bestimmte Formen der multi­plen Sklerose bzw. der Parkinson-Krankheit vorteilhaft auf Total Reset-Behandlungen an.
In der Regel wird nur ein Allergen behandelt, auch wenn hochsensible Personen in der Folge spezielle Kombinationen von Allergenen benötigen. Die Allergentestproben bestehen aus einer speziell für Total Reset entwickelten flüssigen Lösung, die in einem kleinen Glasfläschchen luftdicht verschlossen ist (die Leitfähigkeit des Glases sorgt für die Übertragung der elektromagnetischen Ladung des Inhalts). Eine Sitzung dauert ca. 30 Minuten (10 Minuten für die Behandlung und 20 Minuten, in denen sich der Patient ausruht und dabei stets mit dem Allergen in Kontakt bleibt).
Diese Methode verurteilt bzw. verwirft keine andere medizinische Praxis und hat den großen Vorteil, mit keiner sonstigen Behandlungsart zu kollidieren. Die Patienten werden z.B. dazu angehalten, die ihnen verschriebenen Arzneimittel weiter einzunehmen, da die erzielten Ergebnisse mit Total Reset in keiner Weise davon beeinflusst werden. Total Reset ergänzt alle anderen Therapien und kann gefahrlos mit ihnen kombiniert werden.

II. Vor der ersten Behandlung
    1. Bei Ankunft in der Praxis werden Ihnen oder Ihrer Begleitperson diese Richtlinien ausgehändigt. Vor Beginn der Behandlung müssen Sie (oder Ihre Begleitperson) diese lesen und Ihr Einverständnis geben.
    2. Bringen Sie eine Kopie Ihrer Krankengeschichte sowie aller Laboruntersuchungen und Arztberichte mit. Sie werden gebeten, in der Praxis folgende Unterlagen auszufüllen: Aufnahmebogen der persönlichen Daten, Fragebögen zur Krankengeschichte, Erhebungsbögen zur Erfassung der Symptome, Einverständniserklärung.
    3. Falls Sie in der Vergangenheit eine anaphylaktische Reaktion auf irgendeinen Stoff hatten, müssen Sie dies dem Therapeuten vor Beginn der Tests mitteilen. So kann Ihr Therapeut entsprechende Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um eine anaphylaktische Reaktion während der Behandlung zu vermeiden.

III. Vor jeder Behandlung
    1. Kommen Sie bitte in die Praxis zur Total Reset-Behandlung ohne Parfüm, parfümiertes Körperpuder, stark riechendes Deodorant, Haarspray oder Aftershave zu verwenden und essen Sie vorher keine stark riechenden Nahrungsmittel wie rohen Knoblauch, Fisch, etc. Wenn Sie irgendetwas im Verdacht haben, dass es bei Ihnen eine allergische Reaktion auslöst, dann bringen Sie diese Substanz in die Praxis mit. Füllen Sie sie in ein kleines Glas mit Deckel und wickeln Sie das Glas in eine braune Papiertüte oder in Packpapier. Bitte bringen Sie nichts in Plastikgefäßen mit, denn diese können beim Test nicht verwendet werden.
    2. In der Praxis und der Praxisumgebung ist Rauchen nicht erlaubt.
    3. Kommen Sie zur Behandlung mit so wenig Schmuck wie möglich. Die Kleidung sollte schlicht und bequem sein und keine Stickerei mit Kristallen, Perlen, Steinen, Metallen, Glas- oder Plastikteilen haben. Einfache Armbanduhren können Sie während der Tests und Behandlungen anlassen.
    4. Bitte schalten Sie im Wartebereich und im Behandlungsraum Ihr Handy aus. Ihr Handy sollte während der Total Reset- Tests und Desensibilisierungsbehandlungen ausgeschaltet sein und nicht am Körper getragen werden.
    5. Essen Sie immer, bevor Sie zur Behandlung kommen. Mit hungrigem Magen sollten Sie nicht zur Total Reset-Behandlung kommen.
    6. Bitte waschen Sie vor Beginn des Muskeltests (Neuromuskulärer Sensitivitätstests ­NST) Ihre Hände mit Wasser und Seife. Das Händewaschen entfernt Spuren anderer Substanzen, die an Ihren Händen haften könnten.
    7. Sie sollten nicht mit Total Reset behandelt werden, wenn Sie extrem müde sind, Nachtschicht gearbeitet haben oder zu viele Stunden ohne Pause gearbeitet haben.

IV Während jeder Behandlung

    1. Es sollte sich während der Behandlung wegen störender Messeinflüsse keine Begleitperson innerhalb des Raumes befinden.
    2. Bei den Muskeltests muss der Patient die Hände 30 Sekunden lang reiben oder waschen, bevor er eine neue Substanz berührt. Wenn die Energie einer getesteten Substanz nicht vor dem Test der nächsten entfernt wird, kann es zu falschen Testergebnissen kommen.
    3. Während der Muskeltests oder der Total Reset-Desensibilisierungsbehandlungen machen Sie bitte mit Ihrer freien Hand (der Hand ohne Allergen) eine lockere Faust, so dass Ihre Finger derweil weder die Liege noch Ihre Kleidung berühren.
    4. Während der Muskeltests oder der Total Reset-Desensibilisierungsbehandlungen essen Sie bitte nicht und kauen Sie weder Kaugummi noch Kaubonbons.

V Behandlung der 15 Total Reset-Basisallergengruppen

Die Behandlung der 15 Total Reset-Basisallergengruppen betrifft die für jeden Menschen lebenswichtigen Nährstoffe. Wenn Sie allergisch auf diese Substanzen sind, kann es sein, dass Ihr Körper nicht die ausreichende Menge Nährstoffe aufnimmt. Dies schwächt das Immunsystem. So kann ein Nährstoffmangel aufgrund von Allergien die Ursache für die unterschiedlichsten Gesundheitsstörungen sein. Mit einem leistungsfähigen Immunsystem werden Sie sich nicht nur insgesamt besser fühlen – gleichzeitig wird Ihre allergische Empfindlichkeit dadurch geringer, und Sie brauchen weniger Total Reset-Behandlungen für optimale Resultate.

VI. Gründe für Behandlungen außerhalb der vorgeschriebenen Reihenfolge

    1. Wenn Sie auf weißen Reis oder Nudeln allergisch sind, kann dies vor der Basisbehandlung behandelt werden.
    2. Schwer zu vermeidende Dinge wie verschreibungspflichtige Medikamente sollten zuerst in der Praxis behandelt werden, dann alle zwei Stunden in Selbstbehandlung zuhause. Bei Medikamenten sollten Sie sowohl die Torpunkt-Massage vor und nach der Medikamenteneinnahme durchführen, als auch die Torpunkt-Massage alle 2 Stunden während der 25 Stunden nach der Anfangsbehandlung des Medikaments.
    3. Hat der Patient ein akutes Problem, so kann der Therapeut das akute Problem behandeln, bevor die normale Reihenfolge wieder aufgenommen wird. Wenn es der Körper erlaubt, können vor der vollständigen Durchführung der 15 Basisbehandlungen beispielsweise die folgenden Allergene vorgezogen werden: ein kürzlich gegessenes Nahrungsmittel, ein für das Wohlergehen des Patienten wichtiges Medikament (wie Schmerzmittel, Kortison, Antihistaminika, Antidepressiva, Herzmedikamente, etc.). Nach den ersten sechs Basisbehandlungen (nach erfolgreicher Behandlung von Zucker-Mix) kann bei schweren Reaktionen die Behandlung der folgenden Allergene vorgezogen werden: Pollen, Unkraut, Medikamente wie Chemotherapie, Antibiotika. Ist die Behandlung des akuten Allergens zufriedenstellend abgeschlossen, so wird die Behandlung der Basisallergengruppen wieder fortgeführt.

VII. Nach der Behandlung

  1. Waschen Sie Ihre Hände mit klarem Wasser, bevor Sie nach der Behandlung die Praxis verlassen. Falls Sie nach der Behandlung Ihre Hände nicht waschen können, muss es genügen, die Hände mit verschränkten Fingern 30 Sekunden lang fest zu reiben.
  2. Bitte warten Sie nach der Total Reset-Desensibilisierungsbehandlung 6 Stunden, bevor Sie anstrengenden Sport betreiben. Ein gemütlicher Spaziergang ist in Ordnung.
  3. Vermeiden Sie nach der Total Reset-Desensibilisierungsbehandlung extreme Hitze oder Kälte.
  4. Baden oder duschen Sie nach der Total Reset-Desensibilisierungsbehandlung 6 Stunden lang nicht.
  5. Während der 20-minütigen Ruhepause nach der Total Reset-Behandlung sollten Sie nicht lesen oder irgendetwas mit den Fingern berühren.
  6. Während der 20-minütigen Ruhepause nach der Total Reset-Behandlung sollten Sie Arme oder Beine nicht kreuzen. Am besten  ruhen Sie im Liegen und denken an gar nichts.
  7. Ihr Therapeut wird Sie bitten, das behandelte Allergen nach der vollständigen Behandlung in der Praxis während 25 Stunden oder – je nach Test – auch länger zu meiden. In den 25 Stunden nach der Behandlung sollten Sie das behandelte Allergen weder essen, berühren, einatmen, noch sich dem Allergen mehr als 1,5 Meter nähern. Nach zufriedenstellender Behandlung des Allergens sollten Sie drei oder vier Tage hintereinander kleine Mengen davon zu sich nehmen. Ist die Behandlung noch nicht vollständig abgeschlossen, werden Sie kleinere Symptome entwickeln. Ihr Therapeut kann die Ursachen hinter diesen Symptomen herausfinden und sie behandeln. Es hat den Vorteil, das behandelte Allergen bald wieder mit Ihrem Körper in Kontakt zu bringen, dass sich Gehirn und Nervensystem der Harmlosigkeit der Substanz vergewissern. So wird die neue Information über dieses Allergen gespeichert, selbst wenn Sie jahrelang nicht mehr damit in Kontakt kommen.
  8. Nach den ersten 3 Total Reset-Basisbehandlungen sollten Sie versuchen, ausschließlich Essen und Getränke dieser desensibilisierten Gruppen zu sich zu nehmen. Fügen Sie nach jeder vollständigen Behandlung weitere Nahrungsmittel zu Ihrer Liste hinzu. So wird Ihr allgemeines Unwohlsein während der weiteren Behandlungszeit geringer, Ihre Total Reset-Behandlungen werden effektiver, und Sie werden schneller greifbare Resultate der Total Reset-Behandlung sehen. Abhängig von der Leistungsfähigkeit Ihres Immunsystems kann die Häufigkeit der Behandlungen nacheinander gestaffelt werden. Ein Patient mit schweren Allergien und schwachem Immunsystem kann nur eine Behandlung pro Woche ertragen. Patienten mit stärkerem Immunsystem können drei oder mehr Behandlungen pro Woche gut verkraften. Ihr Therapeut kann Ihren Körper testen, um einen geeigneten Behandlungsplan aufzustellen.
  9. Wenn Sie sehr empfindlich sind, oder wenn Sie sich während der folgenden 25-stündigen Karenzzeit unwohl fühlen (Weinkrämpfe oder Depressionen, ungewöhnliche Emotionen oder ungewohnte Schmerzen haben etc.), können Sie, solange Sie wach sind zuhause die Torpunkte alle zwei Stunden massieren. Es ist nicht nötig in der Nacht die Torpunkte zu massieren.
  10. Ist es aus irgendeinem Grund für jemanden sehr schwierig, das Allergen für eine bestimmte Zeit zu meiden, so sollte er die Torpunkte alle zwei Stunden massieren und zusätzlich vor und nach jedem Kontakt mit dem Allergen.
  11. 20 Minuten nach der Behandlung kann der Patient das gerade behandelte Allergen noch zu sich nehmen, ohne dass es die Behandlung stört. Die 25-stündige Karenzzeit beginnt 30 Minuten nach Behandlungsende. Essen Sie eine leichte Mahlzeit vor und nach einer Total Reset- oder Akupunkturbehandlung und trinken Sie ein Glas Wasser vor der Behandlung. Die Energie fließt leichter in einem gut mit Wasser versorgten Körper. Nach der Total Reset-Behandlung helfen Ihnen 4 – 6 Gläser Wasser täglich, die freigesetzten Toxine auszuscheiden.
  12. Im Handbuch werden Sie angewiesen, nach jeder Total Reset-Behandlung Ihre Selbst­behandlung durchzuführen und ein Ernährungstagebuch zu führen. Notieren Sie alle guten und schlechten Symptome, die während der 25 Stunden nach der Behandlung auftreten und bringen Sie diese Aufzeichnungen beim nächsten Termin mit. Leiden Sie unter häufigen Gesundheitsproblemen, ohne den Grund dafür zu kennen, notieren Sie einen Monat lang Ihre täglichen Aktivitäten in einem gesonderten Tagebuch. Notieren Sie dort selbst kleine Mengen aller Lebensmittel sowie alle Getränke, die Sie zu sich genommen haben. Schreiben Sie auch alle Neuanschaffungen in Ihrem Privat- und Arbeitsbereich seit Auftreten des Problems auf. Bringen Sie diese Aufzeichnungen in die Praxis mit. Ihr Therapeut wird Sie auf die Substanzen dieser Liste testen, um die Ursache herauszufinden.
  13. Während Sie auf Umweltsubstanzen wie Mineral-Mix, Metalle, Wasser, Leder, Formaldehyd, Textilien, Holz, Schimmel, Quecksilber, Zeitung, Chemikalien, Blumen, etc. behandelt werden, müssen Sie unter Umständen besondere Vorsichtsmaßnahmen beachten. Sie müssen diese Dinge meiden und eventuell zusätzlich Mundschutz, Handschuhe, Socken, Schuhe, Kittel, Halstuch oder Ohrstöpsel tragen. Wenn Sie den Kontakt während der 25-stündigen Karenzzeit nicht vollständig vermeiden können, können Sie auch während Ihrer wachen Zeit alle zwei Stunden die Torpunkte massieren.
  14. Sollten Sie während der 25-stündigen Karenzzeit oder danach eine lebensbedrohliche allergische Reaktion (auf das in der Praxis behandelte Allergen oder ein anderes) bekommen, müssen Sie sofort den Notarzt rufen.
  15. Ungefähr einmal im Monat oder nach der Behandlung von 10 bis 15 Allergenen wird Ihr Therapeut die Muskeltests für alle behandelten Allergene wiederholen. Ist ein Allergen nur zu 50 % geklärt, so wird es nachbehandelt. Es ist dann keine Karenzzeit mehr notwendig.
  16. Nach 15 Basisbehandlungen in der Praxis sollte der Patient beginnen, eine Probe aller verzehrten Nahrungsmittel und der Getränke von einem Tag in einem Glas zu sammeln. Mit diesem Glas in der Hand sollte er abends vor dem Schlafengehen die Torpunkte massieren
  17. Trinken Sie morgens beim Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen ein großes Glas Wasser.
  18. Lassen Sie von Ihrem Therapeuten nach 25 Stunden, spätestens aber innerhalb der nächsten Woche, den Behandlungserfolg für das behandelte Allergen nachprüfen. So können Sie sicher sein, dass die Behandlung erfolgreich war.


Ablauf der Total Reset Behandlung im Detail

1. BBF
(Brain Body Balance Formula oder“ Gehirn-Körper-Balance Formel „)
Hiermit kann schon am ersten Behandlungstag angefangen werden, wenn der Patient bei dem Muskeltest schwach testet. Testet der Patient auf diese Ampulle jedoch nicht schwach, kann der Therapeut zu den nächsten Allergenen übergehen. BBF kann auch in Kombination mit allen anderen Basisallergenen zur Behandlung angewandt werden, falls dies durch einen schwachen MRT (Muskeltest) angezeigt ist. Zuerst sollten allerdings alle Allergene einzeln behandelt werden, dann erst sollten Sie den Patienten auf eine Blockade gegen das Allergen in Kombination mit dem BBF testen. Reagiert er nach erfolgreicher Erstbehandlung auf diesen Test nun schwach, so kann er jetzt auf das Allergen in Kombination mit dem BBF behandelt werden.

2. Ei-Mix / Egg mix
(Eigelb, Eiweiß, Huhn, Tetracyclin, Daunen)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Eiweiß, Eigelb, Huhn, Tetracyclin, jegliche Lebensmittel, die Ei oder Huhn enthalten, sowie Cracker, Kekse, Suppen, Mayonnaise, Dressings, Kuchen, jede Art Gebäck, Pfannkuchen, Lebensmittel gebacken oder gebraten, Ei-Panade, Saucen. Vermeiden Sie auch Kontakt mit: Vögeln, Federkissen oder -betten, Nahrungsergänzungen in Form von Vitaminen und Protein-Drinks mit Ei, Shampoos, Spülungen und Körperlotionen mit Ei-Produkten.
Sie dürfen zu sich nehmen: Braunen oder weißen Reis, Nudeln ohne Ei, Gemüse und Obst, Milchprodukte, Fette, Fisch, Rind-und Schweinefleisch, Kaffee, Saft, Erfrischungsgetränke, Wasser und Tee.

3.  Kalzium-Mix / Calcium mix
(Kalziumcarbonat,Kalziumgluconat, Kalziumascorbat, Kuhmilch, Ziegenmilch, Milchkasein, Milchalbumin)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Obst, Milch, Milchprodukte, Käse, Nahrungsergänzung mit Kalzium, rohes Gemüse, dunkles Blattgemüse wie Salate, Rosenkohl, Kohl und Brokkoli, Sesamkerne, Sonnenblumenkerne, Hafer, dunkle Bohnen, Sojabohnen, getrocknete Bohnen, Erdnüsse, Walnüsse, Mandeln, Lachs und Sardinen, Zahnpasta, Marmorböden.
Sie dürfen zu sich nehmen: Gekochten Reis, Nudeln, gekochtes Gemüse, gekochte Kartoffeln, Mais, Blumenkohl, Süßkartoffeln, rotes Fleisch, Kaffee und Tee ohne Milch, Wasser ohne Kalzium (abgekocht) oder destilliertes Wasser

4. Vitamin C-Mix
(Ascorbinsäure, Oxalsäure, Zitrusfrüchte, Beeren, Obst, Gemüse, Essig, Chlorophyll, Bioflavonoide, Hesperidin, Rutosid)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Frische Früchte, Gemüse, Blatt-Gemüse, Zitrusfrüchte, getrocknete Früchte, Säfte, Saucen, Fertiggerichte, alkoholfreie Erfrischungsgetränke, Milch, künstliche Süßstoffe und Lebensmittelergänzungen mit Vitamin C, Kräutertee, Zahnpasta, Shampoos und Duschgels.
Sie dürfen zu sich nehmen: Weißen oder braunen Reis, Nudeln ohne Sauce, gekochte Eier, gebackenes oder gekochtes Huhn, rotes Fleisch und Fisch, Wurst, Vollkorntoast, frittierte Lebensmittel wie z.B. Kartoffeln, Salz und Fette, Kaffee ohne Milch, Wasser, alle Lebensmittel, die kein Vitamin C enthalten.

5. Vitamin B-Mix / B complex mix
(B1, 2, 3, 4, 5, 6, 12, 13, 15, 17, PABA, lnositol, Cholin, Biotin, Folsäure)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Vollkornprodukte, Gemüse und Obst, Fleisch und Wurst, Milchprodukte, Lebensmittel, die Vitamin B enthalten, Kräutertee, Eier.
Sie dürfen zu sich nehmen: Gekochten, weißen Reis und weiße Nudeln, gut gekochten oder frittierten Fisch, frittierte Kartoffeln, rohen oder gekochten Blumenkohl, Salz, weißen Zucker, schwarzen Kaffee. Reis sollte vor dem Kochen gut gewaschen werden, Reis und Nudeln in reichlich Wasser kochen und danach nochmals gut abspülen, um die ausgeschwemmten Vitamine zu entfernen.
Sie dürfen zu sich nehmen: Gekochten Reis, Nudeln, gekochtes Gemüse, gekochte Kartoffeln, Mais, Blumenkohl, Süßkartoffeln, rotes Fleisch, Kaffee und Tee ohne Milch, Wasser ohne Kalzium (abgekocht) oder destilliertes Wasser

6. Zucker-Mix / Sugar mix
(Rohrzucker, Rübenzucker, brauner Zucker, Maiszucker, Reiszucker, Ahornsirup, Melasse, Honig, Fruchtzuckel~ Glukose, Dextrose, Maltose, Laktose, Dattelzucker und Traubenzucker)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Lebensmittel, welche die oben genannten Zuckerarten enthalten (z.B. saure Gurken, Fischkonserven etc.), alle Süßigkeiten, Milch, Obst, Saucen, zuckerhaltige Getränke, abgepackte, pulverisierte Gewürze.
Sie dürfen zu sich nehmen: Weißen Reis, Nudeln, Gemüse, pflanzliche Fette, Fleisch, Wurst, Huhn, Ei, Wasser, Kaffee und Tee ohne Milch.

7. Eisen-Mix /Iron mix
(Eisensulfat, Eisengluconat, Rind-, Schweine- und Lammfleisch, Gelatine)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Aprikosen, Pfirsiche, Bananen, Datteln, Pflaumen, Rosinen, braune Melasse, Bierhefe, Vollkorn, Roggen, Grießmehl, Rüben, Brokkoli, Rosenkohl, Spinat, Alfalfa, rote Bete, Spargel, Linsen, getrocknete Bohnen, Kelp (See-Tang), Sonnenblumenkerne, Sesamkerne, Walnüsse, alle Nüsse, Eigelb, rotes Fleisch, Rind, Innereien, Muscheln, Schokolade und eisenhaltige Lebensmittelergänzungen.
Sie dürfen zu sich nehmen: Weißen Reis, Sauerteig-Brot, Blumenkohl, Kartoffeln, hellgrüne Gemüsesorten, Huhn, Wasser und Orangensaft.

8. Vitamin A-Mix
(Betacarotin, Vitamin A, Fisch und Schalentiere)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Gelbes, orangenes und grünes Obst, gelbes, orangenes und grünes Gemüse, Tomaten, Spargel, Sauerkirschen, Pflaumen, Wurst, Leber, Fisch oder Produkte, welche mit Fisch hergestellt wurden, Milchprodukte, Maisprodukte, Vitaminpräparate, Margarine, Fruchtgetränke, alle Lebensmittel, die Lebensmittelfarbe E 160 enthalten.
Sie dürfen zu sich nehmen: Gedünsteten Reis, Pasta, Kartoffeln, Fleisch, Blumenkohl, rote Äpfel, Huhn, Wasser und Kaffee.

9. Mineralien-Mix
(Spurenelemente wie: Antimon, Barium, Beryllium, Blei, Bor, Brom, Cäsium, Chlor, Chrom, Europium, Fluor, Gallium, Germanium, Gold, Jod, Kobalt, Kupfer, Lithium, Mangan, Molybdän, Nickel, Palladium, Rubidium, Samarium, Scandium, Silber, Strontium, Thallium, Thorium, Titan, Quecksilber, Wolfram, Uran, Zink, Zirkonium, Magnesium, Phosphor, Kalium, Selen, Schwefel, Vanadium und Zinn)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Metalle, Metallknöpfe an Kleidung, Schuhen, Handtaschen, Schmuck, Leitungswasser, Mineralwasser, Fleisch, Wurzelgemüse wie: Zwiebeln, Karotten, Kartoffeln und Rüben. Tragen Sie während der 25 Stunden eventuell Baumwollhandschuhe, um das Berühren von Metall zu vermeiden. Ehe- und religiöse Ringe können mit Klebeband abgeklebt werden.
Sie dürfen zu sich nehmen: Destilliertes Wasser zum Waschen und Duschen, gedünsteten Reis, Gemüse (außer dem oben genannten), Obst, Eier, Milch, Kaffee und Tee.

10. Salz-Mix / Salt mix
(Meersalz, Tafelsalz, Kristallsalz, Natrium und Chloride)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Kelp, Seetang, Fisch, Schalentiere, Fertiggerichte mit Salz, Fastfood, Sellerie, Salat, Wassermelone, Avocado, Gurke, Ananas, Spargel, Tomaten, Karotten, Rübe, Kohl, Kresse, Artischocken, getrocknetes Rindfleisch, Niere, Schinken, Schinkenspeck, geräuchertes Fleisch, Gehirn, Lebensmittel in Dosen, Leitungswasser.
Sie dürfen zu sich nehmen: Destilliertes Wasser zum Trinken und Waschen, gedünsteten Reis, Huhn, Fleisch, welches oben nicht erwähnt wird, frisches Gemüse und Obst und Zuckerprodukte.

11. Getreide-Mix / Grain mix
(Mais, Reis, Hafer, Weizen, Roggen, Hirse, Gerste/Graupe, Buchweizen)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Getreide und andere Lebensmittel, die aus oben genanntem Getreide hergestellt werden.
Sie dürfen zu sich nehmen: Gemüse und Obst, Fleisch, Milch und Wasser.

12. Hefe-Mix /Yeast mix
(Backhefe, Bier- oder Brauereihefe, Tortula-Hefe, Candida albicans)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Jegliche Lebensmittel, die oben genannte Hefen enthalten oder in Verbindung mit diesen hergestellt werden, Backwaren und Zucker, Obst, Sojasauce und alkoholische Getränke.
Sie dürfen zu sich nehmen: Gemüse, Fleisch, Huhn, Fisch, Milch, Haferflocken.

13. Säure / Acid
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Zucker, Stärke, Obst, Getreide, Fleisch, Alkohol, Kaffee und andere Produkte, welche die Magensäuren anregen.
Sie dürfen zu sich nehmen: Rohes und gedünstetes Gemüse, gekochte Trockenbohnen, Eier, Öle, geklärte Butter und Milch.

14. Base
(Enzyme des Darms, Verdauungssäfte)
Sie dürfen nicht in Berührung kommen, nicht riechen und nicht essen: Rohes und gekochtes Gemüse, Bohnen, Eier und Milch.
Sie dürfen zu sich nehmen: Zucker, Stärke, Brot und Fleisch.

15. Hormone
(Östrogen, Progesteron, Testosteron).
(Es sollte auch in Fällen von Hitzewallungen, PMS und Hormonstörungen getestet und behandelt werden)
Bitte vermeiden Sie: Den Verzehr von rotem Fleisch oder hormonbehandelten Nahrungsmitteln. Falls Sie jedoch rotes Fleisch (z.B. Rind) bekommen können, welches nicht von einem mit Hormonen behandeltem Tier stammt, dürfen Sie dieses verzehren. Ihre eigenen Hormone nicht stimulieren. Während die Patientin menstruiert, sollte eine Behandlung gänzlich vermieden werden.

16. Organ-Mix
Bitte vermeiden Sie: Innereien und berühren Sie nicht den eigenen Körper.

Weiterbehandlung

Nach der Behandlung der Stoffwechselpools auf Unverträglichkeiten werden die folgenden Schritte individuell entsprechend der gesundheitlichen Verfassung angepasst. Zum Beispiel Umweltgifte messen und bei Behandlungsbedürftigkeit ausleiten, Messung der Aktivität mikrobieller Belastungen und entsprechende Immunmodulation.