logo

Der Körper

Die allermeisten der bekannten Therapieverfahren wirken vor allem im Bereich des menschlichen Körpers. Beispiele sind Massagen, Ernährungslehre, Bewegungstherapie, Neuraltherapie und viele andere.

Die Seele

Als Seele wird mit großer Übereinstimmung jener Teil des Menschen bezeichnet, der gewissermaßen als Schaltzentrale unseres Denkens, Fühlens und Wollens fungiert. Die Seele ist das Zentrum des Menschen, aus dem heraus er sagen kann:

  • ich denke,
  • ich fühle,
  • ich will

Therapieverfahren, die sich in dem Bereich der seelischen Ebene bewegen, sind vor allem die Psychotherapie, Entspannungsverfahren sowie auch autosuggestive Verfahren wie z.B. Autogenes Training oder Positives Denken.

Wie stark unsere derzeitige Kultur von materiellem Denken geprägt ist, lässt sich daran ablesen, für welche Dinge die Menschen die meiste Zeit einsetzen. Während der Körper im Vordergrund steht, neigen viele Menschen dazu, innerlich zu verhungern. Während eine große Mehrheit darauf bedacht ist, sich selbst zu verwirklichen und seine eigenen Vorteile durchzusetzen, treten immer häufiger Anzeichen einer sozialen Isolation auf, die krank macht. Trotz einer steigenden Anzahl von Psychotherapeuten vermehrt sich die Anzahl psychisch kranker Menschen stetig.

Der Geist

Wenn therapeutische Verfahren im Bereich der Seele wesentlich seltener eingesetzt werden, so sind Heilungsansätze, die den Geist des Menschen behandeln eine absolute Seltenheit.

Wie schon seit tausenden von Jahren in überlieferten Schriften bekannt, ist der Geist dem natürlichen Menschen nicht zugänglich. Nur durch "übernatürliche" Offenbarung kann der Mensch sich diesem Gebiet nähern. Hier ist allerdings ein pulsierendes Leben von immenser Kraft zu finden, welches natürliche Grenzen und Krankheiten überwinden und heilen kann.

Durch kennen lernen und anwenden ewiger "geistiger Gesetzmäßigkeiten" beginnt der "Innere Mensch" stetig zu wachsen und kommt in Harmonie zu seinem Schöpfer, was als tiefste Dimension der Heilung des Menschen bezeichnet werden kann.

Vielleicht aber erleben wir weltweit so viel Zerstörung und Leid, weil die Menschheit solche Weisheiten nicht ernst genug genommen und dementsprechend gelebt hat. Ist jene krankmachende Einstellung "Ich bin der Wichtigste, ich zuerst" nicht wie ein Krebsgeschwür, dass die Menschheit samt Umwelt langsam zerfrisst? Könnte eine Lösung vieler Probleme darin liegen, indem wir Menschen unsere Ich-Sucht aufgeben lernen?

Wann immer wir Menschen uns aus den schöpfungsgemäßen Ordnungen herausbewegen und geistige Gesetze missachten, kann durch körperliche Therapieverfahren keine nachhaltige Heilung erzielt werden.